Sowas macht micht traurig

…aber erst nachdem ich vor Wut fast platze.

Wir sind heute mit dem ganzen Rudel losmarschiert. Dabei gibt es ein paar Kleinigkeiten zu beachten, z. B. eine weitläufige Fläche aussuchen damit man evtl. Begegnungen (Hunde, Spaziergänger, Jogger, Fahrradfahrer, Wild) rechtzeitig sieht und reagiert. Bei uns herrscht ausserhalb der Ortschaft keine Leinenpflicht, allerdings muss der Hund abrufbar sein und sich immer in Ruf- und Sichtweite befinden. Des weiteren darf er niemanden belästigen. Darauf achten wir auch. Wenn wir mit dem gesamten Rudel unterwegs sind vermeide ich Hundebegegnungen (ausser auf der Hundewiese). Wenn ich sie einzeln ausführe dann leine ich an und gehe an dem anderen angeleinten Hund vorbei, oder ich lasse die Hunde unangeleint Kontakt aufnehmen wenn vorher besprochen. Es gibt halt bei uns im Ort nicht viele gut sozialisierte Hunde.

Heute hatten wir wunderbares Wetter und wir rechneten schon damit dass es viele Begegnungen geben wird. Die Hunde waren schon am sausen, da sahen wir schon die ersten Spaziergänger die uns entgegen kamen. Also Hunde herbei gerufen, angeleint, sitzen lassen und gewartet. Es war ein älteres Ehepaar dass mit Entsetzen die angeleinten Hunde anstarrte und unsere Begrüßung nicht erwiderte. Dixie ist ja Weltmeister in Ignorieren aber die Kleinen wären schon gerne etwas näher ran zum schnuppern gegangen. Sie haben sich trotzdem benommen 🙂

Leinen wieder ab und  das große Sausen über das Feld ging weiter. Plötzlich sah ich eine menschliche Gestalt hinter einem Rübenhaufen hervor kommen. Da wir aber abbiegen wollten wäre es zu keiner direkten Begegnung gekommen. Wir bogen also ab, etwa 50 Meter von der Person entfernt, da seh ich plötzlich dass da etwas Braunes zu diesem Menschen angerannt kommt. Hunde herbeigerufen, Dixie angeleint, Chili kam auch gerade angesaust und wir merken das Mani  kurz vor uns plötzlich stehen bleibt. Der andere Hund starrte, hüpfte, starrte wieder, folgte nur zögerlich seinem Frauchen, weil er immer wieder zu uns guckte. Tja, dieser Aufforderung konnte unser Mani nicht wiederstehen und er war im Nu bei ihr, eine hübsche 2-jährige Viszla-Hündin. Schnupper schnupper, hüpf hüpf, wir riefen und Mani kam, mitten aus dem Spiel. Chili lief ihm entgegen und traf ihn auf halber Strecke. Beide kamen zu uns und wir gingen weiter.

Auf dem Rückweg machten wir einen kurzen Futter-Stop, dann merkte ich dass die Frau mit der Viszla wieder in unserer Richtung kam. Wir hatten alle 3 Hunde angeleint und ich bat Patrick sie zu halten damit ich mit der Frau sprechen konnte (eine neue Freundin für Mani wäre ja toll). Ich fing gerade an mich zu entschuldigen (!!!) dass der Mani zu ihrem Hund angerast kam, weil ich ja nicht abgesprochene Begegnungen ungerne zulasse, aber schliesslich hatte ja ihr Hund unmissverständlich dazu aufgefordert und so ein Jungspund kann da kaum wiederstehen.

Ich war freundlich.

Ich kam aber nicht dazu auszureden denn da kam plötzlich von ihr eine Lavine von Frechheiten: sie zeigt mich an, meine (!!!) Hunde hätten ihren Hund angefallen, meine Hunde wären nicht abrufbar, für meine Hunde herrscht hier Leinenzwang, meine Hunde dürfen hier auf keinen Fall frei rumlaufen! Ihr Hund entfernt sich maximal 5 Meter und gehorcht immer! Meine Hunde sind bissig, belästigen andauernd Radfahrer, Jogger und Fußgänger, und überhaupt haben wir unsere Hunde gar nicht im Griff denn sie entfernen sich immer so weit von uns. Sie wird mich anzeigen, drohte sie wieder. Sie wünscht keinen Kontakt zu solch zottligen Köter und ich soll gefälligst umdrehen und woanders gehen wenn ich sie in Zukunft auf dem Feld sehe.

Ich weiss nicht mehr was sie mir alles an den Kopf geworfen hatte denn ich hatte mich schnell entfernt weil ich merkte wie ich die Beherrschung verliere.

Danach war der Tag gelaufen 🙁

 

 

Kategorie Diary | 8 Kommentare

8 Responses to Sowas macht micht traurig

  1. Hoshi says:

    “ meine Hunde wären nicht abrufbar, für meine Hunde herrscht hier Leinenzwang, meine Hunde dürfen hier auf keinen Fall frei rumlaufen! Ihr Hund entfernt sich maximal 5 Meter und gehorcht immer! Meine Hunde sind bissig, belästigen andauernd Radfahrer, Jogger und Fußgänger, und überhaupt haben wir unsere Hunde gar nicht im Griff denn sie entfernen sich immer so weit von uns. Sie wird mich anzeigen, drohte sie wieder. Sie wünscht keinen Kontakt zu solch zottligen Köter “

    GGRRRRÖÖÖÖÖÖÖÖÖHLLLLL!!!!
    Ich habe fast wortwörtlich diesen Scheiss auch schon von Viszlahaltern gehört, die scheinen geklont zu sein 🙂
    Ich sollte sogar auf der Stelle und SOFORT beweisen, dass Hoshi auf die Pfeife hören würde!!!
    Arrogant fordernd scheint Grundbedingung zu sein, um einen Viszla halten zu dürfen.
    Und wer sich entschuldigt hat schon verloren, Viszlaner sehen das als Zeichen von Schwäche an. 🙂

  2. Emil says:

    Oh, war heute überall der Tag der netten Begegnungen???
    Mir hat es heute auch den Tag total verdorben und ich weiß leider aus Erfahrung, dass man in der Pfalz als zugereister mit exotischen Hunden ( und auch noch mehrere!)leider oft die Arschkarte hat. Ach ja, ein Vizla macht uns auch gerade Probleme, aber der rennt zu uns hin…

  3. Roki says:

    Ach ich muß gerade dran denken wie Chilli die Hühner versorgt.
    Das ist doch Lebensfreude pur.
    Sowas haben andere nicht.
    der Roki

  4. Diva says:

    Man wundert sich doch immer wieder was es doch für seltsame Hundebesitzer gibt! Hier laufen auch ein paar sehr seltsame rum!
    L.G. Anja

  5. Na super! Es gibt wirklich seltsame Menschen! Sich und anderen den Tag so zu verderben – muss das sein???

    LG, Enya

  6. Kürzlich, als ich noch mit meinen beiden Krücken unterwegs war, hatte ich ein ähnliches Erlebnis. Ich war total erstarrt, als ich zuschauen musste, wie eine Furie auf die A-Yana losgetreten hatte und wilde Schimpftiraden losliess. Seither bin ich richtig traumatisiert, habe vor jeder Kurve angst, dieser oder einer ähnlich histerischen Hundehalterin zu begegnen.
    Ich finde, die Hundehaltung wird langsam sehr mühsam. LEIDER. Noch vor einigen Jahren war das viel entspannter.

    LG Trudy

  7. Sally says:

    Ich kann dazu nur sagen, einfach eine in die Fre….
    Ich weiß das ist nicht sehr freundlich, aber jeder schreit nachdem was er verdient.

    Liebes WUUUH
    Sally

  8. Heidi says:

    Also wer sooo lieb mit den Hühnern zusammen ist, auf DEN KANN das alles gar nicht zutreffen, was die Olle gesagt hat.
    Die muss viele Verwandte haben, denn wir kennen auch solche Leute!
    Ärgere dich nicht!
    Liebe Grüße Heidi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.