Not much to do here

Not much to do lately. My humans have much to do. So i was allowed to herd the chicken most of the time. This was exhausting, too.

Afterwards i helped making backups from the pictures we took.

Now i am tired, i think i’ll take a nap.

Woof,

Dixie

Posted in Diary | 6 Comments

6 Responses to Not much to do here

  1. Ich bin gerade dabei, Frauchen klar zu machen, dass ich heute sehr wenig draußen war. Seeeeehr wenig. Und jetzt will sie den Rest des Abends am Computer sitzen.

    ICH WILL RAUS, FRAUCHEN!

    Knötternd
    Banjo

  2. Dixie says:

    Ja Banjo, sags deinem Frauchen ruhig mal 🙂 Kommputah sind doof. Was anderes wäre es, wenn ich Putah heißen würde, dann könnte man mich so heranrufen 🙂

    WuffWedel,
    Dixie

  3. Ich hab sie überzeugt. 😉
    Und jetzt will ich meine Käsestückchen und dass sie ins Bett kommt. Ich geh schon mal vor. Gute Nacht, mein süßer Feger.

    Nasenstupser von
    Banjo

  4. Indigo says:

    Wenn du mich besuchen kommst, dann kannst du Frauchens “komm Puter komm “bewachen.Ich hab schon mal mein super Kuschelkissen mit dem Knochen drauf für dich dort hin geschleppt und suche nun noch ein Kuscheltier für dich aus.

    such, kram, such, wo ist es denn das….. Indi

  5. Indigo says:

    hab ich ganz vergessen…..
    wir können aber auch gemeinsam in meiner “Kältekammer” übernachten.
    Ich schlafe nämlich am liebsten im Flur auf den kalten Fliesen. Ausserdem höre ich da besser wenn der Dieter morgen um 5 mit der Zeitung kommt.
    Das wär ein Spass. wenn wir den zu zweit in die Flucht schlagen.
    Frauchen sagt, in dem Käseblatt steht eh nichts drin.
    Und warum muss ich die dann immer für dich rein holen Frauchen?

    aufgeregter Indi wann ist Pfingsten??????

  6. Dixie says:

    Hehe, Indi,
    Das wär ne Show. Bei Postboten begrüßen bin ich richtig gut. Darf ich im Briefkasten schlafen? Du bellst, ich zeige kontrastreich die Fangzähne 🙂

    Aber ob das unsere Nacktnasen durchstehen, weiß ich noch nicht… Momentan haben meine ihre Ruhe in der Nacht – vorbeigehende Leute verbelle ich nachts nicht. Meine Nacktnasen meinen, das sei ganz gut so.

    WuffWedel,
    Dixie

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *