Pfingsten (1)

war ein tolles Wochenende. Wir haben Indi und das Wurschti besucht, aber sicher wisst ihr das schon 🙂

Wir sind etwas spät angekommen, da meine Menschen wieder mal zu lange geschlafen haben. Aber die Fahrt war nicht zu heiß. Zuerst sind wir bei Indi eingefallen – und ob ihrs glaubt oder nicht, er hat mich in seinen Garten gelassen und mir seinen Wassernapf gezeigt. Ich bin natürlich gleich rein um mir den Bauch zu kühlen, und hab nicht schlecht gestaunt, daß da kleine goldfarbene Dinger drin waren. Aber das Wasser war sehr gut. Gleich hab ich mich mit dem Indi angefreundet, und wir sind ein paar Runden im Garten herumgesaust – und bei dieser Gelegenheit denselben schon etwas malträtiert.

Gleich danach sind wir wieder aufgebrochen, um weiter zum Wurschti zu fahren. Der hat ganz viele Wassernäpfe, hab ich gehört. Das ist auch bei dem Wetter ganz gut so. Bevor wir diese uns angesehen haben, sind wir in Wurschtis Garten miteinander ein wenig warm geworden.

Beim Wurschti ist alles irgendwie größer – hier sein Tennisball…

Wurschti links, zeigt Indi und mir die schönen Stellen in seinem Reich.

Indi hab ich ja schon vorher kennengelernt, und so haben wir unsere Diskussion, welche wir an Indis Teich begonnen hatten, fortgesetzt.

Auf meine Frage: Ihr seid hier doch die Meister der Kellen, gibts vielleicht ein kleines Training? hat Indi natürlich gleich eingeschlagen.

Und ich habe das Moment der Überraschung ausgenutzt.

und mich ein bisschen an ihn rangeschmissen *hüstel*

Aber Indi hat mir den aufgesetzten Wendehalsdreher vorgeführt –

mit abschließender Schautz-versenk Kelle, Hinterlauf elegant eingedreht. Gab gute Haltungsnoten für Indi.

Wurschti hat gerichtet, und sich eins gegrinst (Anfänger… Weicheier… wartet mal ab)

Das ist der Paddy, Indis Nachbar. Ein Bearded Collie. Eigentlich ganz nett, aber dolle spielen hat der nicht im Kopf. Meinen Popo hat er sehr wohl im Kopf. Das hat ihm aber nicht geholfen. Wer nicht spielt, wird ignoriert.

Zum Abschluss noch eine Siegerehrung.

Ein paar weitere – und weit bessere – Bilder von der Begrüßungsrunde hat Wurschti hier schon gepostet.

Danach sind wir an einen der tollen Wassernäpfe gelaufen. Davon erzähl ich gleich.

WuffWedel,

Dixie

Kategorie Diary, Events | Schlagwort , | 8 Kommentare

8 Responses to Pfingsten (1)

  1. Boah ist das Wurschti groß.

    staunend
    Banjo

  2. Colors says:

    Habe zwar bei Wurschti schon einen Pfotenabdruck hinterlassen, will es aber nicht versäumen hier auch noch zu „markieren“! Liebe Grüße auch von meiner Familie und hoffentlich sehen wir uns bald mal.
    Wie groß ist das Wurschti denn? Ich glaube das täuscht nur, oder?!
    Eure Colors

  3. Dixie says:

    Liebe Tante Colors,
    Klar sehen wir uns bald wieder – wie wäre es in Giessen?

    Das Wurschti ist übrigens gar nicht so groß, es ist das Fell was so täuscht 🙂 (sagt er zumindest immer)

    WuffWedel,
    Dixie

  4. DJ says:

    Wurschti??? Hi hi, du bist ja noch viel grauer als ich… oder sieht das nur so aus???

    Graue Grüße
    von DJ

  5. Wurschti says:

    Tante Colors, ich bin gar nicht so groß. Das ist alles nur Fell! 🙂 und meine Ruhe.

    DJ, ich bin momentan den ganzen Tag draußen. Da ist mein Fell wohl von der Sonne erblondet… ergraut? Ein bisschen Farbe ist aber noch drin.

    Viele Grüße vom Wurschti

  6. Emil says:

    Wer hat denn das Wurschti so schön auftoupiert? :-)))
    Wuff,
    Emil

  7. Bijou says:

    Bijou meint: Dixie hat echte Hündinnen (Frauen) power. Hat alle Kerle gut im Griff 😉

    Briardgrüße von Bijou

  8. Wurschti says:

    Emil das ist alles Natur! Schön fluffig, damit der Filz drunter gut wachsen kann. 🙁

    Fluffige Grüße vom Wurschti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.