Pfingsten (4)

Das verspielte Frühstück ging dann in einen Morgenspaziergang über. Indi wohnt in perfekter Lage: aus dem Haus raus, zwei Schritte weiter, und schon ist man im Wald. Das ist für das Rückepferd-Gen natürlich ideal.

Und nicht weit im Wald ist ein kleiner Bach. Der verspricht Spaß und Kühle.

Da haben wir auch diverse Begegnungen gehabt. Windhunde, Plattnasenhunde und so ein kleines Dings, was sehr nett war.

Indi hat mir natürlich alle wichtigen Bäume und Stöcke gezeigt. Schön hat er es hier.

Sind wir nicht ein schönes Paar?

Und was gibt es schöneres, als rumzusausen? Hier kam uns auch ein anderes kleines angeleintes Etwas entgegen. Bis unsere Nacktnasen reagieren konnten, waren wir schon dort um freundlich Hallo zu sagen. Der coole Kommentar der Besitzer war nur: „Haben die schon gefrühstückt?“ Klar, hatten wir.

Und wie kann es anderst sein, Indi befreit wieder das Wasser von Holz.

Endlich wieder bei Indi zuhause angekommen wurde kontrolliert, ob Wasserstand und Fischbestand stimmen. Alles OK.

Und Indi wollte wieder spielen. Ich eigentlich auch, aber irgendwie war ich schon etwas geschafft.

Aber ihm zuliebe hab ich mitgespielt.

Er ist schon ein ganz süßer.

Aber da der Abschied nahte und ich für heute auch genug hatte, hab ich vorgeschlagen, daß wir einfach nur Freunde bleiben sollten 🙂


Und so sind wir dann die lange Fahrt nach Hause angetreten. Die hab ich komplett verschlafen. Zuhause hab ich dann als erste Amtshandlung alle Katzen aus dem Garten gescheucht und danach wieder geschlafen.

Es war ein wunderschönes Wochenende – Vielen vielen Dank an Indi für die tolle Betreuung, an Indis Nacktnasen für die außerordentliche, tolle Gastfreundschaft, an Wurschti und seine Menschen für ihre Gastfreundschaft und nicht zuletzt an Miriam & Habca für das lecker Hundebier 🙂 und Knochen für uns Wauzis.

Aber irgendwie bin ich auch froh, wieder in meiner gewohnten Umgebung zu sein.

Dixie

Kategorie Diary, Events | Schlagwort , , | 9 Kommentare

9 Responses to Pfingsten (4)

  1. Emil says:

    Oh, Dixie hat ja ein sehr nettes Lächeln. 😉
    Wuff
    Emil

  2. Indigo says:

    …. war uns eine Freude 🙂
    Kussi Schmatzi an Dixie – Maus

    Indi

  3. Oh, Dixie, du wärst so ganz nach meinem Geschmack! 🙂

    Wüffchen
    Hoshi

  4. Wurschti says:

    Man kann doch nicht immer nur spielen… 🙂
    Dass ich auch richtig spielen kann, beweise ich euch bei Gelegenheit mal, wenn Herrchen seine Knipskiste dabei hat und wir zu Fino gehen. Da werdet ihr aber staunen!

    Auch-mal-spielende Grüße vom Wurschti

  5. Hat irgendwem ausser Hauke das Bier denn geschmeckt? @Wurschti: Ich kann auch nicht immer nur spielen, und mit Fino spiele ich auch besonders gern. 😉

    Habca & Miriam

  6. Dixie says:

    Wer ist Fino??? Vorname Harvey, vielleicht?

    fragende Grüße,
    Dixie

  7. Boah, was schöne Fotos. Das 1. das 4. und das 5. – Sooooo schön. Plakatverdächtig. Wirklich. Haach….

    (Der Chef schläft gerade.)

  8. Indigo says:

    ach… meine Dixie….
    O Blitz, der aus dem Tiefsten springt
    Und mir durch jede Faser zuckt,
    Der mich mit neuer Glut durchdringt,
    Die sonst mein Inn’res still verschluckt;

    Ich grüße dich viel tausend Mal
    Und frag’ nicht: bringst du mir Genuss?
    Denn du befreist mich von der Qual,
    Dass ich mich selber lieben muss.
    Dr.Indi Jones

  9. Ha, Indi! Du verliebtes Weichei! Hab ich dich beim turteln erwischt. *jaul*

    Naja, bei Dixie…. ich weiß nicht, ob mir nach der Begegnung nicht auch die Lürik aus den Augen triefen tät. … #träum‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.