Pentecost (4)

So we went for a morning walk.

Nearby we found a small brook.

And had several encounters. Sighthounds, flat-nose-dogs and this small thing. Had been a nice one.

Indi showed me all important trees and sticks, of course.

Ain’we a nice couple?

And what can be more fun than running around?

And as occation demanded, Indi cleaned the water collecting wood, again.

Finally at Indi’s home we checked the water and fishes in the pond.

And, though i was tired by now, we played a little while.

For i am like Indi.

He is quite a cute one.

But since it was time for departure, i explained him, that i just wanted to stay friends 🙂


We began our long drive home, which i passed sleeping.

It has been a wonderful weekend. Many many thanks to Indi and his humans for their hospitalitiy, Wurschti and his humans for theirs, too and many thanks to Miriam & Habca for their dog-beer and bone present 🙂

But now i am glad to be at home, again.

Woof,

Dixie

Posted in Diary, Events | Tagged , , | 9 Comments

9 Responses to Pentecost (4)

  1. Emil says:

    Oh, Dixie hat ja ein sehr nettes Lächeln. 😉
    Wuff
    Emil

  2. Indigo says:

    …. war uns eine Freude 🙂
    Kussi Schmatzi an Dixie – Maus

    Indi

  3. Oh, Dixie, du wärst so ganz nach meinem Geschmack! 🙂

    Wüffchen
    Hoshi

  4. Wurschti says:

    Man kann doch nicht immer nur spielen… 🙂
    Dass ich auch richtig spielen kann, beweise ich euch bei Gelegenheit mal, wenn Herrchen seine Knipskiste dabei hat und wir zu Fino gehen. Da werdet ihr aber staunen!

    Auch-mal-spielende Grüße vom Wurschti

  5. Hat irgendwem ausser Hauke das Bier denn geschmeckt? @Wurschti: Ich kann auch nicht immer nur spielen, und mit Fino spiele ich auch besonders gern. 😉

    Habca & Miriam

  6. Dixie says:

    Wer ist Fino??? Vorname Harvey, vielleicht?

    fragende Grüße,
    Dixie

  7. Boah, was schöne Fotos. Das 1. das 4. und das 5. – Sooooo schön. Plakatverdächtig. Wirklich. Haach….

    (Der Chef schläft gerade.)

  8. Indigo says:

    ach… meine Dixie….
    O Blitz, der aus dem Tiefsten springt
    Und mir durch jede Faser zuckt,
    Der mich mit neuer Glut durchdringt,
    Die sonst mein Inn’res still verschluckt;

    Ich grüße dich viel tausend Mal
    Und frag’ nicht: bringst du mir Genuss?
    Denn du befreist mich von der Qual,
    Dass ich mich selber lieben muss.
    Dr.Indi Jones

  9. Ha, Indi! Du verliebtes Weichei! Hab ich dich beim turteln erwischt. *jaul*

    Naja, bei Dixie…. ich weiß nicht, ob mir nach der Begegnung nicht auch die Lürik aus den Augen triefen tät. … #träum’

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *