Sehr feminines, kleines Modell

Ja, damit bin ich gemeint. Das sagt zumindest die Expertin aus der Schweiz, welche am Wochenende uns Hütehunde unter die Lupe nehmen sollte. Find ich cool 🙂

Es war ein Samstag Morgen – fast – wie jeder andere. Nur daß meine Menschen zu unhundlich früher Zeit aufgestanden sind. Lecker Rindfleisch zum Frühstück und rein ins Autogeschirr war das Programm. Da wurde mir klar: heut gehts wieder irgendwo hin. Vielleicht zu Indi? Da hat es mir nämlich sehr gefallen.

Meine Menschen beruhigten mich aber und sagten: „Dixie, mach dich stadtfein, wir gehen auf einen Schönheitswettbewerb.“ Nix großes, nur International. Also kein Streß.

Bei so einem Schönheitswettbewerb sind die meisten Hunde fluffig aufgemotzt und bis zur Unkenntlichkeit gestylt. Das kann ich gar nicht haben, also bin ich im „natural herding style“ angetreten. Hier seht ihr mich bei den letzten Vorbereitungen, meinem Fell den letzten Schliff mit Moos und Löwenzahnsamen zu geben. Und kurz darauf sind wir also losgefahren Richtung Giessen auf die CACIB.


Kaum angekommen, war ich auf höchster Alarm- und Schnupperstufe. Überall roch es nach Hunden. Überall. Ich wusste gar nicht, wo ich zu schnüffeln anfangen soll.

Es hat auch einen Moment gedauert, bis ich mich beruhigt hatte. Ich bin ja nicht dumm und lerne schnell, daß bei so vielen Menschen und Hunden es wichtig ist, immer bei meinen eigenen Nacktnasen zu bleiben. Die haben auch toll auf mich aufgepasst und wir sind ein bisschen durch die Menge gelaufen, dann ein wenig abseits in Ruhe, ich hab mich in den Schatten gelegt, aber jeden einzelnen Geruch hab ich analysiert und interessiert aufgenommen.

Ich wusste gar nicht, daß meine Menschen nicht nur ein faible für Briards haben, nein besonders hat es ihnen auch dieser Bloodhound angetan. Er heißt Bishop und ist den weiten Weg aus Polen hierher gereist. Klasse Typ, und ein großer Brummer ist er auch. Sein Kumpel, eine graue Dogge, war noch größer. Und ich sach noch: Das Wurschti ist gar nicht so groß.

Ganz toll fanden meine Menschen, viele von meiner Familie und deren Menschen wiederzusehen. Mein Bruder Dino war da, meine Tante Colors Caprice, meine Mami Amie und auch meine Nichte Edana. Hier sehen wir den Dino, der die Beine anhimmelt.

Meine Menschen haben es tatsächlich gewagt, mich in der Jugendklasse anzumelden. Und ums rumgucken war es passiert: ich stand im Ring. Das krasseste dabei war, daß ich! sogar einen professionellen Handler zur Seite hatte. Andrea, das Frauchen meiner Tante Colors hat sich bereit erklärt, mir zu helfen. Ich find das gaaanz lieb von ihr – vielen, vielen Dank dafür.

Meine direkte Mitbewerberin Ajola war keine Konkurrenz – sie ist Profi und ich bin „nur“ Hühnerhüte- und Spaßhund. Sie ist schon Champion in fast allem was man als Jugendliche machen kann und hat klar den Wettbewerb gewonnen. Herzlichen Glückwunsch von mir an Ajola und ihr Team an dieser Stelle. Jolle ist aus dem A-Wurf der Briards de la Bohémienne noire.

Ich wurde zweite, das aber mit Bestnote. Ganz viele Akronyme, die ich wieder vergessen habe waren das. Fauzwoh mit an Warteschaft Faudehaa-iutscha in Reserve hab ich gehört, aber verstanden hab ich nix. Gewonnen habe ich also eine silberne Ananas.

Hauptsache, es gab Käse. Und den gabs.

An was ich mich noch aus dem Ring erinnern kann, war die Bemerkung der Richterin: „… schwungvolle freie Bewegung und sehr freundliche Rutenhaltung“. Klaro, ich bin ja auch ein sehr freundlicher Hund. Da hab ich mit meinen Menschen auch hart für gearbeitet. Aber vor lauter Aufregung habe ich vergessen, daß ich auch noch hätte Pass laufen sollen 🙂

Aber den wichtigsten Titel, den ich errungen habe, hat mir Ajola’s Frauchen vergeben: „Die kleine süße Maus“. Den Titel werde ich in Zukunft mit viel Stolz tragen. Vielen Dank für das Lob 🙂

Aber Schönheit hin, Schönheit her… mein Ohr darf nur Herrchen anfassen. Da bin ich sehr eigen.

Insgesamt hab ich versucht, möglichst cool zu sein, nur bin ich nicht sicher, ob ich den richtigen Effekt erreicht habe 🙂

Tante Colors ist da in der Tat sehr relaxed. Schaut mal auf ihrer Homepage vorbei, die ist sehr schön mit vielen Hundebildern.

Wir sind aber nach der Show bald abgereist. Mir war es mit der Zeit zu eng (meiner Mama übrigens auch). Und meine Menschen hatten ein Einsehen und sind geflüchtet. Die Messe in Giessen ist halt leider arg eng und die mangelnden Voraussetzungen für eine große internationale Show mit allen Rassen hören nicht mit zu kleinen Wasserhähnen, unter die kein Napf passt, auf. Die können von mir aus gerne Hobbygärtner-Baumarktgeräte ausstellen, dafür tuts das. Sowas muss Hund nicht wirklich haben.

Andererseits freue ich mich aber immer, meine Familie zu treffen, ich freue mich auf die nächste Clubschau, wo sich das dann eher wie ein Campingurlaub anfühlt, mehr Zeit ist und auch mehr Platz.

WuffWedel,

Dixie

P.S.

Mehr Bilder und offizielle Ergebnisse gibts bei meiner Mama, und auch (bald) bei Tante Colors.

Kategorie Events | Schlagwort , | 8 Kommentare

8 Responses to Sehr feminines, kleines Modell

  1. Niemand muss mir sagen, dass du eine Schönheit bist. Ich weiß das, seit ich dich zum ersten Mal auf Fotos düsen sah.

    Dixie anbetet
    Banjo

  2. Emil says:

    Glückwunsch zum V2!
    Ja, in Giessen sind die Hallen so eng, dass ich dort gar nicht reingepasst hätte. 🙂
    Deswegen waren wir in anderen riesigen Hallen – aber dort wars auch eng, weil da noch mehr Hunde hinkommen. Hallenausstellungen sind einfach öde und eigentlich nur zum Shoppen gut.
    Euff,
    Emil

  3. Wurschti says:

    Dixie, dabei habe ich dir neulich den Passgang noch in Vollendung gezeigt… Und darüber freuen die sich auf den Ausstellungen immer ganz besonders. Bei mir haben die sich so gefreut, dass sie das sogar aufgeschrieben haben: „Starke Tendenz zum Passgang!“ 🙂

    Passgehende Grüße vom Wurschti

  4. Hoshi says:

    Tja, Dixie, meinem (Halb)Schwesterchen Jolle kann halt niemand das Wasser reichen 🙂
    Daher Glückwunsch zum V2!
    Aber ich beneide dich, dass du meine Züchtermama getroffen hast! Die würde ich auch gerne mal
    wiedersehen! Und dass sie dir dann noch so einen netten Titel verliehen hat 🙂 Hat sie wohl Recht!

    Wüffchen
    Hoshi

  5. Indigo says:

    Wer will deine Schönheit beurteilen können, ausser deinen Nacktnasen…. und mir? 🙂

    Dein Indi

  6. Frauchens Herz schlug übrigens schneller bei Bishop. Denn sie hat ihr Herz an Dukeyboy verloren:
    http://schatzis.blog.de/2007/10/10/forentreffen_der_zweite_kerl_duke~3116270

    Der hat Angst vor mir. Dem hab ich nämlich mal gesagt, er soll sich blooooß nicht an MEIN Frauchen ranschmeißen.

    *grimmigbrummel*
    Banjo

  7. Jo, passende Titel, Glückwunsch! „Sehr feminin“ finden wir Dich auch immer, obwohl ich gar nicht so festmachen kann woran das genau liegt. Klein, naja, darüber kann man streiten. 😉 Freundlich, ja, und so charmant!
    Liebe Grüße,
    Miriam & Habca

  8. Colors says:

    naja miriam & habca, groß ist sie nun wahrlich nicht von statur;-)
    ne süße kleine maus, sorry hündin! auf jeden fall hat sie die sache schon ganz gut gemacht und in schlüsselfeld und gernsheim wird weiter geübt, gelle!? nur das laufen im ring mußt du dir bei mir nicht abgucken 🙂 bis die tage
    deine tante colors

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.