Spelzen

sind durchaus bemerkenswerte Erscheinungen.

Die Gerste ist noch nicht ganz soweit, man kann noch fast gefahrlos durchgehen.

Der wilde Roggen hingegen ist ein unangenehmer Zeitgenosse. Gestern bin ich durch so ein Feld durch und die Quittung war eine Stunde Fell ausjäten. An den unangenehmnsten Stellen. Hauerha. Ich sach euch: das ist gar kein Spaß.

Durch Weizen kann man hingegen gefahrlos durch.

Mitigation der Gefahr ist simpel: einfach über das Feld fliegen, und noch besser: einen Rübenacker benutzen, falls man doch mal abstürzt…

So macht die Natur trotz tödlicher Gefahren immer noch Spaß.

WuffWedel,

Dixie

Kategorie Diary | Schlagwort | 12 Kommentare

12 Responses to Spelzen

  1. mephisto says:

    und was sagt der bauer dazu, wenn du die rüben platt machst? 😀

    LG, mephisto

  2. Dixie says:

    Auweh,
    ich hoffe stark, daß er diesen Blog nicht liest 🙂

    WuffWedel,
    Dixie

  3. Ui, ich guck auch immer weg, wenn ich Dixie durch so Felder flitzen sehe… Ich kenn die Meinung von Bauern und muss ihnen auch irgendwo Recht geben. Wenn ich hier im RL erlebe frage ich die Leute schon mal, ob sie eigentlich wissen, was da wächst. Meistens haben sie leider keine Ahnung. Die können Weizen nicht von Gras unterscheiden. Zumindest wollen sie mich das glauben machen. Und dann sag ich schon mal: „Nächste Woche kaufen Sie vielleicht Brot aus diesem Weizen.“ Dann gucken sie schon etwas verlegen…

    Aber Dixie rast ja nur durch. Sie pinkelt und kackt ja nicht drauf. Jedenfalls gibt es davon kein Foto…

    flötend
    Banjo’s Frauchen

  4. Selbst wenn der Hund in den Acker kackt, was ist der Unterschied zur Gülle oder dem Misthaufen den der Bauer da drauf bringt?

  5. Dixie says:

    Danke Banjo.

    Emil: den Trackback hab ich auch schon gesucht. Eventuell musst du deinem Blog die im post-footer angegebene Trackbackadresse extra geben.

    Und: ich kacke nicht in den Acker. Das hab ich als Welpe einmal versucht, fand aber keiner wirklich toll. Da war aber auch noch keine Frucht am wachsen. Meine Menschen können sich mein Verhalten nicht genau erklären, aber in meinen 1,3 Jahren habe ich das nie wieder versucht. Mittem im Weg auch nicht. Und nicht auf gepflasterten oder geteerten Untergründen. Man könnte meinen, ich suche meine Haufenplätze nach menschlichen Vernunftskriterien aus.

    Meine Menschen sehen das mit dem Acker im Grunde sehr eng: immerhin werden hier Lebensmittel produziert. Das soll bitteschön genauso weggemacht werden, wie das Kaka im Hauseingang vom Nachbarn (nein, ist nur ein Beispiel, ich nenne keine Namen, und meiner ist es nicht. Besoffenes Proletenvolk, fußhupiges. Das meine ich jetzt nicht in marxistischem Kontext)

    Der Unterschied zwischen Hundekaka und Wildkaka und Dünger ist vielleicht in der Nahrung zu suchen. Rotes Frolickaka im Salat ist nur bedingt appetitlich. Barfer fallen da vielleicht weniger unangenehm auf. (Was der Bauer dem Vieh füttert will ich allerdings nicht wissen.) Gedüngt wird aber auch nicht kurz vor der Ernte. Hoffentlich.

    Die Frucht in den letzten beiden Bildern ist übrigens Zuckerrübe, und wird meist als Viehfutter für den Winter verwendet.

    Und zum Flurschaden: man glaubt es kaum, aber die Rüben sehen nicht beschädigt aus. Und Spuren im Weizen sieht man mehr von Rehen, die sich hinlegen als von Tieren, die durchlaufen. Die einzigen wirlich breiten Spuren sind vom Traktor. In dieser Hinsicht sind wir erstmal sehr entspannt, auch wenn meine Menschen ein weinendes und ein lachendes Auge dabei haben, wenn ich durch die Frucht sause. Tatsächlich darf ich das nicht wirklich uneingeschränkt.

    WuffWedel,
    Dixie und Herr Chen

  6. Dixie says:

    Das mit den Rüben ist doch nur die halbe Geschichte, die Kleine hat doch nur die Hasen verjagt :-))
    Dixie kackt nicht im Acker, nichteinmal mitten auf dem Weg, da muss Gras da sein, es muss eine bestimmte Länge haben, die Windrichtung muss auch stimmen. Pipi macht sie nur dort wo schon einer gepinkelt hat, am besten drüber 🙂

    Auch wenn mein Hund barft, ist sein Kacka trotzdem nicht mit Stallmist zu vergleichen. Ich dünge mein Gemüse mit gut ausgereiften Kompost, manchmal auch Stallmist, Dixie-Kacka finde ich zur Düngung nicht so appetitlich (Katzenkacka noch weniger!)

    @Banjo’s Frauchen: ich vermute mal das diejenige die Weizen nicht von Gras unterscheiden können auch den fertigen Pfannkuchenteig in Flaschen kaufen…

    heute mal geschwätzig,
    Dixie’s Frauchen

  7. Mein dritter Trackback Versuch. Bisher hat es doch immer geklappt…mmmh.

  8. Emil die Dampfwalze nimmt bevorzugt die Traktorspuren, anders würde er wohl steckenbleiben.
    Forciert wird das rennen in die Äcker von uns auch nicht, aber Emil ist derzeit so extrem unausgelastet, dass es eben manchmal zu diesen kurzen Spurts ohne wirklichen Anlass kommt. Leider ist die Gerste hier überall unter Emils Augenhöhe, denn in hohe Bepflanzung rennt er eher nicht rein.

  9. @Banjo’s Frauchen: ich vermute mal das diejenige die Weizen nicht von Gras unterscheiden können auch den fertigen Pfannkuchenteig in Flaschen kaufen…
    —-
    Jaa, das ist wohl möglich. :)) Und Brot und Brötchen kommen doch vom Bäcker, so wie der Strom aus Schweineschnauzen. :))

    Egal. Hier wie bei allem anderen kommt es auf die Menge an. Wieviele Hunde täglich durch das gleiche Feld rase. Eine Dixie am Tag kann so ein Acker sicherlich verkraften. Aber hir bei uns sieht das halt anders aus. Ich hab selbst erlebt, wie eine Faulbärin, die an ihrem Auto stand, ihre beiden Ridgebacks in ein Haferfeld zum Rasen schickte. Wen so ein Feld am Tag von mehreren Hunden beglückt wird, liegt da schon was flach, das man als Schaden bezeichnen kann.

    Es ist halt alles relativ. 😉

  10. Ach ja: Ich hab ja auch leicht reden, mit meinen Hunden die nicht vom Weg abgehen mochten/mögen. Vielleicht sieht das beim nächsten ander aus. *flöt*

    verlegen umguckt
    Banjo’s Frauchen

  11. Dixie says:

    Banjo: „kommt es auf die Menge an.“

    Zugegeben. 😉

    *auchflöt*
    Dixie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.