Banjoko Silberlöwe

Nachdem wir uns ausgeruht hatten, hat Banjo mich nochmal eingeladen, ein wenig mit ihm rauszugehen. „Komm nochmal mit auf meine kleine Wiese bevor ihr wieder abreist.

Banjo? Darf ich? „Klaro. Aber nicht im stehen Und Deckel wieder runter.

Schade, daß du nicht mehr mit mir so arg toben willst, aber ich hab dich trotzdem gaaanz arg lieb.

Diese Ohren… Seufz…

Guckmal.

Wo?

Da.

Dixie, hör mal. Ich hab vorhin mit dem Hundegott noch die paar Minuten rausgehandelt, aber ich sollte mich bald bereitmachen. Ich wünsch dir eine gute Heimreise und lass es dir gutgehen.

Und er hat mich getröstet, mir noch eine Geschichte erzählt und gesagt: „Wenn die Menschen einmal traurig sind, darfst du ihnen gerne diese Geschichte erzählen.

Lieber Banjo, ich muss nun los. Ich wünsche Dir eine gute Reise. Knuddel dein Frauchen noch einmal und grüß mir die anderen alten Herren, sobald Du sie triffst.

Du bist ein ganz lieber, toller Silberlöwe, unser leo argentum, ich werde oft und gerne an Dich denken.

Kategorie Diary | Schlagwort , , | 2 Kommentare

2 Responses to Banjoko Silberlöwe

  1. Danke für die schöne Geschichte. Nun muss ich schon wieder heulen. 🙁
    Ich bin soooo froh, dass ihr noch rechtzeitig da wart. Schöne Bilder hast du von den beiden zusammen gemacht, Patrick.

  2. Indigo says:

    unter Tränen schaue ich diese schönen Bilder an und kann nur sagen; Schöner Abschied !!!!!
    Wenn es mich auch wenig angeht….. Danke Euch Diana und Patrick !!!!
    Und natürlich Dixie Maus.

    Eure Silvie mit Familie Und Indi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.