A day in the car

This weekend we went to a mantrailing lession with Christiane Liebeck. She is a well known and very competent expert, giving training for police and she even gives seminars in the US.

Inbetween the training runs, I mostly had to wait in the car. I hate that, and i showed my people that i did hate it. But for the humans the two days had been a very interesting and successful time, they apparently learned very much.

And even though i had a hard time with the waiting, i was rewarded afterwards. My best friend Finn came by and we played for hours. I do like playing for hours.

Woof,

Dixie

Posted in Diary | Tagged , | 3 Comments

3 Responses to A day in the car

  1. Oh Gott, Dixie. Das war ein Auto-Seminar. Wie sitze ich im Auto, wie verliere ich einen Chen-Teil?

    Bin ich aber froh, dass du das Geschaukel gut überstanden hast. Ein Hund hat es echt nicht leicht. So’n Quatsch und dafür ne Stunde Autoschaukeln.

    Es kann nur besser werden.
    zwinkernd
    Banjo’s Frauchen

  2. Dixie says:

    Ich mache nieeee wieder ein Auto-Seminar! Niemals nie nicht! Haben mir meine Nacktnasen versprochen. Aber ich glaube die haben da, auf dem Auto-Seminar, viel dazugelernt, vor allem tolle Sachen über Mantrailing, dieses Spiel werden die in Zukunft noch toller gestalten. Die haben da auch noch andere interessante Sachen erfahren, von den Nacktnasen der anderen (Jagd)Hunde (die ich nicht anschnuppern durfte): wie gefääählich Briards sind, wie man mich besser zu Gehorsam bringt, dass Briards doch eher für Agility oder Dogdancing geeignet wären, denn Schnüffelarbeit wird ihnen ja nicht sozusagen in die Wiege gelegt.
    Es wird langsam wieder besser 😉

    WuffWedel,
    Dixie

  3. Wurschti says:

    Stimmt Dixie,
    wir Briards sind echt minderbemittelt. Keine gute Nase, die Augen können wir wegen unserer Frisur ohnehin vergessen und von den Ohren wollen wir gar nicht reden, denn hören können wir erst recht nicht (hihi).

    Schreibt doch mal etwas über die Seminar-Inhalte. Zum Beispiel über den Air-Bag oder die Sicherheitsgurte…

    Gespannte Grüße vom Wurschti

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *