Kampagne zur Verhinderung von Hundebissen

Das gibt es in den USA. Im Frühjar war die „dog bite prevention week„. Ich will auch Hundebisse verhindern, und deshalb werde ich zur Aufklärung der Bevölkerung ein Schild an meinen Gartenzaun hängen:

Please do not annoy

source: http://www.engrish.com/

Woof,

Dixie

Kategorie Fun | 5 Kommentare

5 Responses to Kampagne zur Verhinderung von Hundebissen

  1. Finde ich gut, liebe Dixie, darf ich mit Dir hinterm schild sitzen und Leute erschrecken?
    – Habca
    (Frauchen, ähm, ich bräuchte doch mal das Wörterbuch, das große, bitte.)

  2. Anouk says:

    Puuh, danke Leo, ohne dich wüsste ich immer noch nicht, was ich alles nicht darf.
    Was es aber auch für eigenartige Verben gibt. Und bedeuten alle das gleiche! Eigenartig, das.

    kompilierte Grüße, Noukis Frauchen

  3. Tom says:

    Ja, wir sind schon sehr empfindlich. *grrr*
    Das Schild sollte ich mal der neuen, kleinen, schwarz-weißen Katze vor die Nase halten, die hier neuerdings ihr Unwesen treibt. Die ist vielleicht dreist. Die steht einfach da und droht mir, meine Nase zu zerkratzen. Wenn ich die kriege, darf ich wohl beißen. Glaub ich. Aber ich darf sie nicht kriegen, sagt meine Freundin.

    Seufzend
    Tom

  4. Indigo says:

    Wasn hier los???
    Wo bleiben Geschichten über meine Dixie Maus ????????

    Jaaaaaul, Seufs, Indi

  5. Dixie says:

    Indi, Wenn meine Dosenöffner mal endlich den Bobbes hoch kriegen würden 🙂

    Tröstend,
    Dixie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.