Herr Chen ist eine faule Socke

seit Wochen weigert er sich, mir am Komputah zu helfen. Und obwohl er Urlaub hat, hat er tausend Ausreden, nicht am Pehzeh zu hocken, damit ich mal wieder meine Erlebnisse bloggen kann.

Fauler Sack.

Hey!

Jaja. Vor lauter Hauswände, Türstürze, Gewölbekellerdecken, verputzen, dabei noch Gartentore betonieren und Brennholz im Wald schlagen muss ich armer Hund den ganzen Tag ohne Bespaßung auskommen. Aber ich zwick ihm mal in den Zeh, damit er mich mal ernst nimmt.

Au!

Siehste, geht doch. Na gut, ich hab auf der Baustelle auch meinen Spaß 🙂 Sehr großen Erfolg habe ich gerade damit, immer wenn sie einen Eimer Wasser zum Putz anrühren herbringen, den leer zu saufen.

Dixie, wegda, das ist Zement!

Bah. Dann geh ich halt in der Scheune schauen, ob mein Knochenbaum, den ich gestern gesetzt hab, schon ankeimt. *buddel*

Schatzimausi, neben dem neuen Gartentor müßte der Brötchenbusch auch schon blühen, geh da mal buddeln.

Ok, alles in allem kann ich mich nicht über Spaßmangel beklagen. Herr und Frau Chen geben sich schon Mühe, mir gerecht zu werden. Wir sind öfters bei Chester, Finn haben wir Samstag besucht, Habca war da und getrailt haben wir natürlich auch. Wenn der faule Sack das nur mal genauer schreiben würde…

Heute haben wir – obwohl Mantrailer eigentlich nicht mehrere Sucharten lernen sollten – mal klassische Fährtenarbeit, sogenanntes „tracking“ gemacht. Das kam so: Die Nacktnasen haben mir tatsächlich Dosenfutter vorgesetzt. Das geht ja gar nicht. Ich hab das Geglibber auf den Fliesen im Flur verteilt und der faule Sack ist wie geplant in hohem Bogen darin ausgerutscht. Laut fluchend ist er rausgestampft und ich habe mit perfekter Haltung (Zunge – ähm – Nase auf dem Boden) seine Spur aufgenommen (vorsicht Wortspiel).

Alles in Allem, uns gehts wunderbar und wir haben unseren Spaß 🙂

WuffWedel,

Dixie

Kategorie Diary | 10 Kommentare

10 Responses to Herr Chen ist eine faule Socke

  1. mephisto says:

    schön mal wieder was von dir zu hören!
    sag deinen nacktnasen, daß das mit dem vernachlässigen so aber nicht geht!
    lieben gruß, mephisto

  2. Tom says:

    Ooooh, „spuraufnehmen“… klassischer Fährtenarbeit scheint eine leckere Sache zu sein. Fantastisch für Allesfresser. Meine Freundin fängt auch schon an, mich zu vernachlässigen. Gestern kam sie schon am Nachmittag und ich bin fast ausgetitscht vor Freude, weil es schon los geht. Aber sie roch nicht wirklich richtig. Und was macht sie? Sie sagt tatsächlich „Ich hol den Tom heute nicht, ich bin kaputt!“ Das sagt sie, wo ich dabei bin.

    Lass und eine Gehundschaft gründen. Gegen faule Freundinnen und sonstiges faules Menschenvolk, das der Hundevernachlässigung frönt.

    Pfote ballt und auf den Tisch haut
    Tom

  3. Deine Mami says:

    dachte schon ihr wärt AUSGEWANDERT, weil wir nichts von euch hörten, so geht das aber nicht.Gruß

  4. Wurschti says:

    Sind Herr Chen und mein Herrchen eigentlich verwandt? Vom Urlaub habe ich herzlich wenig gemerkt. Ok, die Dachdecker waren da, aber die waren langweilig. Ok, wir waren wandern, aber zu wenig. Ok, wir waren in der Hundeschule, aber nur manchmal. Ok, wir waren auch viel mit dem Rad unterwegs… Ok, ich sag nichts mehr sondern hoffe, dass unsere Nacktnasen das Bloggen bald mal wieder ernsthafter betreiben.

    Kelle vom Wurschti

  5. Indigo says:

    Na also….geht doch :-)))
    Nun sind auch meine Nacktnasen beruhigt,dass es Euch gut geht.
    Irgendwie geben wir dem Begriff „Urlaub“ wohl alle eine neue Bedeutung.
    Doch wie heisst es so schön? Von nichts kommt nichts.:-)))))
    Kussi an Dixie Maus, Briardschnodder Stubs an die Herrschaften Chen, ach…. meine Nacktnsen lassen auch ganz lieb grüssen

  6. Prado says:

    Frauchen hat grad beruhigt gesehen, dass es manchmal auch anderen so geht, dass sie grad nicht bloggen und eben anderes zu tun haben. Sie hat mir auch schon versucht dies klar zu machen. Aber manchmal bin ich halt etwas ungeduldig und versteh sie halt nicht ganz. Gruss aus der Schweiz, Prado und Frauchen

  7. Hoshi says:

    Bei meinem Seminar war auch eine Mantrailing-Übung dabei, pfffft, was für eine Zeitverschwendung 🙂 Nase hoch und dann das Opfer blitzschnell aufgestöbert 🙂

    Wüffchen
    Hoshi

  8. Indigo says:

    So Herr Chen, der Sommer ist fast vorbei !
    Nun widmen wir uns aber schleunigst mal wieder dem Dixie Blog gell !!!!!
    Ich weiss schon gar nicht mehr wie meine Dixie aussieht.
    Und ob sie mich überhaupt noch mag 🙁

    traurig guck Indi

  9. Dixie says:

    Och, Indilein, nicht traurig sein. Klar mag ich dich noch, hab dich doch für immer ins Herz geschlossen. Herr Chen kommt auch bald wieder zum bloggen, er hat jetzt Frau Chen die restlichen Bauarbeiten überlassen 😉

    lieb stubs,
    Dixie

  10. Hoshi says:

    So langsam ist Herr Chen aber oberfaul 🙂

    Wüffchen
    Hoshi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.