Chester ist krank

Ich kann meinen Freund Chester zur Zeit nicht besuchen. Der arme hat den Zwingerhusten, obwohl er gar nicht gezwungen wird und auch niemanden zwingen will. Sowas. Und dazu hat er sich gleich ne Superinfektion mit Lungenentzündung geholt und braucht jetzt gaaaanz viel Ruhe.

Gute Besserung von hier aus.

Der Chester ist schon ganz schön groß geworden, bald hat er das Wurschti eingeholt 🙂 Und ich vermisse ihn schon. Er lebt mit ganz vielen Katzen zusammen, die jage ich immer, wenn ich ihn besuche. Auch wenn das offensichtlich unseren Menschen nicht so gefällt…

Wir Briards haben als Outdoor-Hunde ja schon einen gewissen Ruf. Daß der Ruf meiner Menschen damit komplett ruiniert ist, haben wir auf ganz liebe Weise von den Chesters gelernt: „Damit wir auch mal mit den Dixies spazieren gehen können, haben wir uns neue, wasserfeste, geländegängige, feste Schuhe gekauft“.

Soso, mit den Dixies spazieren zu gehen hat also was von „Indiana Jones“ – wenn Chester wieder wohlauf ist, gibts einen Probelauf 🙂

WuuuuWaiiiiWuuuWuwuuuu, schön Frau Chen, daß du mit der Pizza kommst. Ich hab schon Hunger!

„Hey!“

Ansonsten gibt es wenig neues, die Rüben sind bald erntereif,

unsere Baustelle wird nicht kleiner,

und unser Besuch im Grand Canion (grau im Hintergrund) habe ich mir auch anders vorgestellt.

So, nun mach ich Bubu, ich muss morgen früh raus. Da gehen wir auf den Hundeabrichtplatz wo wir meinen Bruder Dino treffen werden. Es soll ein Verhalten getestet werden – das kann ja was geben, Herr Chen hat bekanntlich ja eine niedrige Reizschwelle bei Vereinsgedöns. Davon berichte ich bald.

WuffWedel,

Dixie

Kategorie Diary | 2 Kommentare

2 Responses to Chester ist krank

  1. Indigo says:

    Hey, hey, es gibt Neues von meiner Dixie Maus. 🙂 Jau !!!!
    Also der Schutzhelm steht dir aber besonders gut. Wou…
    Liebe Grüsse an Chester und Gute Besserung aus dem Harz.

    Lass dich nicht verderben in der Hundeschule 🙂

    Küsschen Indi

  2. Dixie says:

    Jaja, ein guter Schutzhund braucht einen guten Schutzhelm 🙂 Quatsch beiseite, nur so kann man im Herbst unter unserem Walnußbaum überleben…
    Chess sagt danke für die Grüße.

    WuffWedel,
    Dixie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.