Kurzer Abendspaziergang

Nachdem ich reich beschenkt wurde, wir Hunde fleißig unsere Nasen bei starkem Wind mit ein wenig Trailing geschärft hatten, und die Nacktnasen sich am weiteren Nachmittag beim Bogenschießen erfreut hatten, haben wir diesen Sonntag den Chester auf einen kurzen Abenspaziergang abgeholt.

Zunächst mussten wir uns natürlich richtig begrüßen.

Hey Kumpel, wieder gesund – lass dich umarmen!


Und Habca hat das ganze dezent beobachtet.


Ganz schön gewachsen ist der Kleine. Es ist gar nicht mehr so einfach, ihn umzuschmeißen. Aber mit Anlauf kann ich immer noch über ihn drüberspringen.


Und total verspielt ist der kleine Ches. Da muß ich ihm als großer, erwachsener, erfahrener Briard schon mal zeigen, daß nur der Scheff bestimmt, wann gespielt wird. Und zu meiner Verstärkung habe ich mich auf die Füße von Chester´s Frauchen gelegt.


Was den Knuddelbär in keinster Weise beeindruckt hat.


Und Habca beobachtete sehr souverän unser Treiben.

Dann sind wir wieder zu mir nach Hause und haben das Schutz- und Wachseminar, welches Habca heute gebucht hatte, gehalten.

WuffWedel,
Dixie

P.S. Wir haben Habca kein einziges mal ernsthaft umgerannt. Glaub ich.

Kategorie Diary | Schlagwort , | 2 Kommentare

2 Responses to Kurzer Abendspaziergang

  1. *lol* Der Tag ist gerettet. Jetzt muss ich nur noch den Ar*** hoch kriegen. Denn die Sonne scheint. 😉

    Grüße von
    Banjo’s Frauchen

  2. Stimmt, ich bin noch ganz, und mein Rudel mächtig wehrhaft (Bogen schießend und bellend). Und die blauen Flecken an Frauchens Arm sind tatsächlich weder von Dir noch von dem Riesentier – noch von mir!-, sondern weil sie was mit dem Bogen falsch gemacht hat, ehrlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.