Sie war da! (1)

Lange hab ich gewartet – und dann war Sie da: Banjos Frauchen hat uns endlich besucht 🙂

Ich hab Sie natürlich gleich wiedererkannt und reingelassen. Und Sie hat mir Geschenke mitgebracht! Lecker!

Wir haben es uns gleich gemütlich gemacht, und ich hab Ihr alles gezeigt – mein Hof, meine Hühner, mein Lieblingsknochen und mein Lieblingswingertknorzen. Und es gab etwas zu futtern und die Menschen haben dann ganz viel erzählt und gequatscht.

Das hat mich müde gemacht.

Am Samstag Morgen sind wir zu einer kleinen Gassirunde aufgebrochen.

Übers Feld in Richtung Martinsberg. Der ist so groß daß man um über ihn drüberzuschauen sich auf die Zehenspitzen stellen muss.

Da sind wir rauf und die Menschen haben sich gefreut, seltene Gräser und Blumen zu sehen, haben die Hagebutten probiert (noch nicht reif) und die Aussicht genossen. Ich hab die Luft genossen und die Gelegenheit zum rumsausen genutzt.

Und wie bestellt war das Wetter uns wohlgesonnen. (Vorsicht, Wortspiel 🙂 )

Klar, zwischendrinn immer wieder mal ein Fotoshooting. Hier ein „behind the scenes shot“, als gerade ein neues Set der berühmten „Sausebilder“ produziert wurde. Ich hab mich da natürlich besonders angestrengt, ich weiß ja, daß Ihr die Sausebilder besonders gefallen.

Auf dem Martinsberg ist ein Naturschutzgebiet. Total verwirrte *g* Pflanzen sind hier zu finden, und für passionierte Naturfotographen ist das natürlich ein gefundenes Leckerli.

Nein, ich habe die Hagebutten nicht probiert, ich rieche ja, daß die noch ein paar Tage brauchen.

Aber man kann hier oben tolle Spiele spielen. Mit Ihr hab ich dann „Hüpf mit Schmackes auf den Strohballen und fall nicht“ gespielt. Wär was für Habca gewesen, die kann sowas richtig gut.

Noch mehr Hagebutten, Frau Chen will diesen Winter mal Hagebuttenmus machen. Binjagespannt 🙂

Ich werde derweil mir an dieser Stelle die Wildspuren genauer anschauen. Hier waren Rehe und Hasen.

Und ein Hund mit langer Zunge.

Suchbild: wo ist das böse schwarze Monster?

Nach der kurzen Gassirunde sind wir dann drei Stunden später wieder zu Hause angelangt, wo sich bald auch die Habcas einfanden. Trotzdem daß M. und F. schwer mit dem Gerippe kämpfen, haben sie keine Kosten und Mühen gescheut um Sie auch wiederzusehen.

Also gab es Tee mit Zitrone für die Nacktnasen, Lecker von Ihr für Habca, und einen Chester für mich. Nein nicht den Käse, sondern das Pony von Nebenan, mit dem ich immer spiele.

Das Bild ist etwas älter, Herr Chen kam leider am Nachmittag nicht mehr zum Fotografieren. Aber Sie hat bestimmt Fotos von Chester und Habca vom Samstag.

Auf jeden Fall haben wir im Team den Chester tot[gespielt|ignoriert] 🙂 und einen wunderbaren Nachmittag gehabt.

Unsere Menschen haben noch ganz viel erzählt und ganz viel gekocht und viel zu viel gegessen 🙂 und wir Fellnasen auch. Leider musste Habca ihre Nacktnasen dann auch nach Hause bringen, damit sie bald wieder gesund werden.

Und wenn ihr alle brav seid, gibt es morgen noch ein paar Fotos vom Sonntag.

WuffWedel,

Dixie

Kategorie Diary | Schlagwort , , , , | 7 Kommentare

7 Responses to Sie war da! (1)

  1. Aaaaah, wie schön. Habt ihr auch noch gearbeitet. :)) Ich bin hier todmüde darniedergesunken und eingepennt. Danke für das wunderschöne Wochenende mit euch. Aber Fotos von Sonntag hab ich keine. *grübel* Hat Herr Chen da noch Fotos gemacht? Jedenfalls habt ihr hier noch alles erwähnt, was ich vergessen habe zu berichten. Der Eierlikör fehlt zwar. Aber das behalten wir für uns. *lol*

  2. Herr Chen says:

    Ja, Bilder vom Sonntag hat er gemacht 🙂 und ein paar davon kommen hier noch. Muss mir nur noch einen Unsinn einfallen lassen, der zu den Bildern Sinn macht.

    An den Eierlikör kann ich mich auch gar nicht mehr genau erinnern 😉 aber das behalte ich für mich *kicher*

    Lieben Gruß,
    Herr Chen

  3. Hoshi says:

    Soso, und wo bleiben die Fotos von Sonntag nun???

    Wüffchen
    Hoshi

  4. Hallo Dixie,
    dein Wortspiel oben hat uns fasziniert – super! 🙂

    herzlichst von deinen neuen Freunden Paris und Bel Ami

    PS: Unser Herrchen bewundert eure (deine sowie auch die von Hoshi und Emil) Fotos so sehr. Er ist ein lausiger Fotograf und hat auch noch eine schlechte Kamera. Wir sagen ihm eh schon so lang, dass er sich da bald was einfallen lassen muss. Wir bewegen uns so schön und er fotografiert uns so schlecht 🙁

  5. Dixie says:

    Paris und Bel Ami, Willkommen in meinem Blog, ihr 2 Hübschen! Habe euch auch in mein Blog-Roll aufgenommen, denn ich mag euch und euren Blog.
    Was die Fotos angehen, da können wir nicht mit Hoshi mithalten – die sind echt Klasse, aber wir geben uns Mühe und bei guten Lichtverhältnissen kann man dann auch mich, schwarzer Hund erkennen 🙂

  6. Hallo Dixie, da sagen wir natürlich artig Danke schön – und auch wir haben sofort ein Blog-Roll installiert und euch 3 neuen Freunde aufgenommen, weil auch wir deine und eure Sites sehr mögen! Wir hatten ja bisher kein Blog-Roll, weil wir keine bloggenden Doggen kennen (und unsere Site noch sehr jung ist), aber so gehören eben die ersten Bloglinks den Briards 🙂

  7. Hoshi says:

    Briard rulez!
    🙂

    Wüffchen
    Hoshi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.