Mainwiesen 4

Diesen Sonntag habe ich dann Chester mit zu den Mainwiesen genommen.

Wir haben wieder Habca getroffen, und auch wieder viele andere Hunde, davon aber später.

Zuerst musste ich den frechen Chester in den Griff bekommen.

Der pubertiert gerade. Es fehlen ihm nur die Pickel auf der Nase.

Hab ich euch eigentlich schon erzählt, wie sehr ich rumsausen mag?

Rasen.

Auch heute waren gaaanz viele Hunde und Menschen da.

Habca muß ihrem Frauchen beim fotografieren assistieren. Das hat sie schon als Welpe gelernt, hab ich gehört 🙂

James versucht bei Chester Eindruck zu machen, und Brøsel beobachtet dies in sicherem Abstand.

James hatte heute Verstärkung: seinen Bruder Henry.

Und zwischendrin nochmal Chester kloppen:

der Frechdachs grinst sich eins – pass auf, sonst mach ich dich wieder tot 🙂

Hab ich euch eigentlich schon mal gesagt, daß ich rumrasen liebe?

Wer ist wer?

Ist das Bild etwa nur verwackelt?

Da ist eine größere Gruppe im Anmarsch.

Da sind die restlichen verwackelten 🙂 nein, in diesen Bild finden wir weder Habca noch Dixie!

Sogar Chester hat uns verwechselt. Und wer wissen will, wie ein halber Riesenschnautzer-Riesenterrier in Wahrheit aussieht, muss ->hier nicht schauen, denn dort ist ein Hoshi.

Alles im Griff … ähm … wo bin ich?

Futter von Chesters schmeckt immer.

Und auch Habca wird mit Chester so langsam wärmer.

Der Kleine da wollte mit Chester spielen, aber sein Herrchen hatte wohl keine Zeit. Hmm.

Brøsel in voller Größe. Der ist ja soooo knuffig!

Und da sind die verwuschelten, da gibts hier bald tolle Fotos.

Ein Interessantes fotographisches Phänomen: Fell, das unscharf macht.

Und hier kommen die Großen. Die hatten wir letzten Sonntag schon getroffen, aber bei Herr Chen war die Batterie alle…

liebe Kerle das. “Na Kleines, kennst mich noch?”

“Klar doch, du bist die freundliche Decke – äääähm Dogge von nebenan!”
WuffWedel…

Nagut, ich muss dann mal weiter.

Ein Leonberger, der sichtlich spaß bei den Doggen hatte.

Das hat uns gefallen.

Und nun bin ich müde. Da steht noch Pute im Napf, aber die fress ich später, wenn ich ein wenig geschlafen und mit meinen Menschen geknuddelt habe.

WuffWedel,
Dixie

Posted in Diary | Tagged , , | 7 Comments

7 Responses to Mainwiesen 4

  1. Hoshi says:

    Schön! Fast so schön wie bei uns 🙂
    Mit dir würde ich wirklich gerne mal sausen, wahrscheinlich würden wir um die ganze Erde sausen 🙂

    Wüffchen
    Hoshi

  2. Hallo Dixi,
    das sind wunderschöne Bilder und sieht auch nach einer Menge Spaß aus.
    Die Raserei kannst du auch perfekt.
    Sind eure Mainwiesen eingezäunt?
    Deklariert als Hundespielwiese, so wie in Hamburg?
    LG Kira und Duman

  3. Jetzt bin ich froh, dass ich meinen Hund mit einer roten Schleife gekennzeichnet hatte. 😉 Wie Ihr James und Henry unterscheidet, ist mir auch ein Rätsel! Aber die zwei Riesenterrierschnauzer, die hätt’ ich auch mitgenommen…

    Miriam

    P.S. an Kira und Duman: Nicht eingezäunt, aber auch nichts gefährliches in der Nähe, so dass auch Jagdhundhalter gerne hingehen. Nicht deklariert, sondern, so erzählt man sich, eine Art rechtsfreier Raum, da Überschwemmungswiesen.

  4. BamBam says:

    Hoffentlich ist das dann nicht überschwemmt, wenn ich im Frühling komme. Sonst müssen wir alle zusammen schwimmen.

    Soooo viele Hunde auf einen Haufen. Da freu ich mich drauf.

    Yippiiiiieeh
    BamBam

  5. Dixie says:

    @Hoshi: Ich freue mich schon aufs sausen mit dir 🙂

    @Duman und Kira: Wir haben hier nicht viele Zäune, wir deklarieren die Flächen einfach zu irgendwas (oft in Absprache mit den Winzern oder Bauern) 😉 Der Post von Miriam dazu ist köstlich und spiegelt ein wenig die Mentalität der “Eingeborenen”

    @Miriam: pfff, ist mir doch egal wer wer ist, hauptsache ich konnte mir die Namen merken 🙂

    @BamBam: Die Überschwemmung kommt bestimmt, ich hoffe dass es nicht gerade in den Osterferien passiert..

  6. Überschwemmung? Aber nicht höher als bis zum Bauch, oder?

    Besorgt,
    Habca

    Äh, mein Bauch. Nicht Bambams Bauch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *